Suchst du noch, oder sitzt du schon?

Was sagen die anderen zu der Idee?
  • : 18-65
  • :

    Das Semester neigt sich dem Ende zu ...

     

    • Schon wieder kein freier Platz in der Bibliothek?
    • Überfüllte Vorlesungsräume?
    • Vollbesetzte Mensa?

Meine Lösung:

Unsere kostenlose App: „TAKE-A-SEAT“ ermöglicht es Dir an deiner Hochschule Sitzplätze in der Bibliothek, Mensa oder in Vorlesungsräumen, durch individuelle Platzwahl blitzschnell und jederzeit über Dein Smartphone zu reservieren.

Danke für das anonyme Feedback!

17 thoughts on “Suchst du noch, oder sitzt du schon?

  1. Ich finde die angebrachte Idee relativ sinnvoll. Gerade in der Prüfungszeit sind die meisten Plätze oft früh und schnell besetzt. Falls man die Idee umsetzen kann, werden sich viele Kommilitonen darüber sichern freuen.

    1. Hallo Jan W.,
      vielen Dank für dein Kommentar.
      An den Tischen werden kleine Scansysteme installiert, wo man sich mit seinem Studentenausweis einloggen kann (einfach die Karte davor halten, wenn man da ist). Dadurch weiß das System, dass der Platz gerade belegt ist.

      Nach der Reservierung in der App, wird der reservierte Platz dann für 15 min freigehalten (z. B. Platz für 15 Uhr reserviert, hat man Zeit sich bis 15:15 Uhr einzuloggen, falls der Zug z. B. Verspätung hat), loggt man sich in der Frist nicht ein, wird der Platz in der App zur Reservierung wieder freigegeben. Alternativ kann man in der App auch den Platz wieder stornieren, falls mal doch was dazwischen kommen sollte.

      Viele Grüße,
      Tayfun (Team TAKE-A-SEAT)

  2. Gute Idee, den überfüllte Bibs sind ein Riesenproblem, vor allem in der Klausurphase. Da kann es schonmal zu einer hohen Wartezeit kommen bis man sich einen Platz ergattert. Aber man sollte die Anzahl von Reservierungen eventuell begrenzen, damit einige nicht auf gut Glück sich jeden Tag ein Platz reservieren und den Termin am Ende nicht wahrnehmen. Man sollte deshalb darauf achten, dass jeder ein „Stück vom Kuchen“ abkriegt.

    1. Hallo sef.,
      vielen Dank für dein Kommentar.
      An den Tischen werden kleine Scansysteme installiert, wo man sich mit seinem Studentenausweis einloggen kann (einfach die Karte davor halten, wenn man da ist). Dadurch weiß das System, dass der Platz gerade belegt ist.

      Nach der Reservierung in der App, wird der reservierte Platz dann für 15 min freigehalten (z. B. Platz für 15 Uhr reserviert, hat man Zeit sich bis 15:15 Uhr einzuloggen, falls der Zug z. B. Verspätung hat), loggt man sich in der Frist nicht ein, wird der Platz in der App zur Reservierung wieder freigegeben. Alternativ kann man in der App auch den Platz wieder stornieren, falls mal doch was dazwischen kommen sollte.

      Pro Person ist nur eine Reservierung möglich. Man muss sich mit seinem Studentenausweis einloggen.

      Viele Grüße,
      Tayfun (Team TAKE-A-SEAT)

  3. Besonders in der Klausurenphase leide ich als regelmäßiger Bib-Gänger unter Sitzplatzmangel und fahre dann häufig zur Uni ohne, dass es sich lohnt. Die App wäre wirklich mal nötig!

    1. Hallo Neverland,
      Mit unserer benutzerfreundlichen Applikation: „Take a Seat“, verfolgen wir das Ziel den Alltag unserer Anwender besser zu strukturieren und Totzeiten bei der Platzsuche zu vermeiden.

      Viele Grüße,
      Marcel (Team TAKE-A-SEAT)

  4. Die Idee ist echt nice, kann man gut gebrauchen. Aber wie könnt ihr denn die Plätze nummerieren, woher weiß man, dass da schon jemand sitzt. Die Leute werden sich wohl einfach dreist dort hinsetzen

    1. Hallo zoko.,
      vielen Dank für dein Kommentar.
      An den Tischen werden kleine Scansysteme installiert, wo man sich mit seinem Studentenausweis einloggen kann (einfach die Karte davor halten, wenn man da ist). Dadurch weiß das System, dass der Platz gerade belegt ist.

      Nach der Reservierung in der App, wird der reservierte Platz dann für 15 min freigehalten (z. B. Platz für 15 Uhr reserviert, hat man Zeit sich bis 15:15 Uhr einzuloggen, falls der Zug z. B. Verspätung hat), loggt man sich in der Frist nicht ein, wird der Platz in der App zur Reservierung wieder freigegeben. Alternativ kann man in der App auch den Platz wieder stornieren, falls mal doch was dazwischen kommen sollte.

      Die App zeigt eine originalgetreue Ansicht der Sitzordnung an inkl. nummerierte Sitzplätze.

      Viele Grüße,
      Tayfun (Team TAKE-A-SEAT)

  5. Diese App würde mein Studentenleben ganz klar vereinfachen! Vorausgesetzt, dass sich Jedermann dran hält, sodass keine Auseinandersetzungen entstehen und die Idee in den Universitäten/Hochschulen/… an Audience gewinnt. Ich bin mir jedoch Sicher, dass sich die App in kurzer Zeit verbreiten würde, zumal es sich schnell herumsprechen würde und auch die Unis und Studenten (z.B. des Marketing, der Journalistik,…) die Neuerung verbreiten könnten. Fest steht, dass dieser Prototyp uns Studenten eine Menge kostbare Zeit einsparen würde, vor allem für die Pendler. Das Problem ist meiner Meinung nach primär in der Bibliothek und weniger in der Mensa zu erkennen, wobei es hier auf den Standort ankommt. Außerdem sind die Hörsäle oftmals zu klein und eignen sich nicht gerade gut für die meist zu große Teilnehmerzahl. Insgesamt wäre die Idee jedoch auch hier sinnvoll, da einige Studenten aufgrund von Sehschwächen bevorzugt vorne sitzen möchten, um der Veranstaltung besser folgen zu können (ist dieser Aspekt nicht unser aller Interesse ?) und andere hingegen aus verschiedensten Gründen die hinteren Plätze präferieren.
    Des Weiteren müsste die Zeit der Reservationen begrenzt werden, falls man es zum Ersten doch nicht schafft zu kommen und zum Zweiten der Platz in Krankheitsfällen oder Vergessenheit für andere Studenten freigegeben werden kann. Ein Vorschlag wäre, zumindestens die jeweiligen Veranstaltungen mit einem Einschreibeschlüssel wie in den Kursmanagementsystemen (z.B. Moodle) zu schützen, sodass man sicher gehen kann keine “Fehlreservierung” zu treffen, ohne das man es merkt.

  6. Hallo Aylin.,
    vielen Dank für dein Kommentar.
    An den Tischen werden kleine Scansysteme installiert, wo man sich mit seinem Studentenausweis einloggen kann (einfach die Karte davor halten, wenn man da ist). Dadurch weiß das System, dass der Platz gerade belegt ist.

    Nach der Reservierung in der App, wird der reservierte Platz dann für 15 min freigehalten (z. B. Platz für 15 Uhr reserviert, hat man Zeit sich bis 15:15 Uhr einzuloggen, falls der Zug z. B. Verspätung hat), loggt man sich in der Frist nicht ein, wird der Platz in der App zur Reservierung wieder freigegeben. Alternativ kann man in der App auch den Platz wieder stornieren, falls mal doch was dazwischen kommen sollte.

    Den Punkt mit der Sehschwäche hatten wir gar nicht auf dem Schirm, vielen Dank für den Hinweis!

    Viele Grüße,
    Tayfun (Team TAKE-A-SEAT)

    1. Hallo Anton Meier,
      danke für dein Feedback.
      Könntest Du uns bitte genauer sagen (Punkte nennen) , was Dir nicht an unserer Idee gefällt?

      Viele Grüße,
      Tayfun (Team TAKE-A-SEAT)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.